Weitab vom Schuß und doch getroffen

Genau vor 10 Jahren – am 17. und 18. November 2007 – fand in der dänischen Stadt Odense eine Konferenz statt, die ihres gleichen sucht, wenn es um Aufarbeitung des Kalten Krieges – zu Zeiten als es noch einen realen Sozialismus gab – geht. Die Reaktionen der Medien auf die Konferenz und das Nichtzustandekommens eines …

Artikel vollständig lesen ‘Weitab vom Schuß und doch getroffen’ »



Kommunist und Kundschafter

Ich habe am ersten Weltkrieg teilgenommen, habe den Krieg an beiden Fronten – im Osten und im Westen – mitgemacht, bin mehrmals verwundet worden, habe das Unglück des Krieges am eigenen Leib erfahren. Kriege werden letztlich nur von einer kapitalistischen Gesellschaft inspiriert. Um die Menschheit von diesem Unglück zu befreien, muß man den Kapitalismus ablehnen! …

Artikel vollständig lesen ‘Kommunist und Kundschafter’ »



Kriegslügen und Präsidentenangst (Teil 1)

Zwei ehemalige hochrangige CIA-Mitarbeiter stellten sich am 16. September 2015 in Berlin der Frage: „Wie werden heute Kriege gemacht?“ Die Antwort sei einfach, so Ray McGovern, früherer Chefanalytiker der CIA für die UdSSR und Russland, im übervollen „Sprechsaal“ in Berlin: „Mit Lügen, Lügen und Lügen.“ Angesichts der aktuellen Situation könne die Frage auch heißen: „Wie …

Artikel vollständig lesen ‘Kriegslügen und Präsidentenangst (Teil 1)’ »



Wie werden Kriege gemacht? CIA-Analysten berichten

Das Grundrechtekomitee ist Mitveranstalter eines Vortrages mit Diskussion; sie laden herzlich ein: Wie werden Kriege gemacht? – Ehemalige CIA-Analysten sprechen über die Rolle von Geheimdiensten in der Außenpolitik. Köln: 18.9.2015, 19.00 Uhr, Lutherkirche, Köln-Südstadt (Martin-Luther-Platz 2-4); in Englisch mit Übersetzung; Eintritt frei. Weitere Termine: 13.9. Frankfurt; 14.9. Hamburg; 15.9. Rostock; 16.9. Berlin. Es geht u.a. um …

Artikel vollständig lesen ‘Wie werden Kriege gemacht? CIA-Analysten berichten’ »



»Laus im Pelz«

Im Magazin »Kulturzeit« auf 3sat berichteten am 9. Januar 2014 Clemens Riha und Katja Riha unter diesem Titel über Joachim Gauck und die NSA: Einst schmuggelte ein Spion des DDR-Auslandsgeheimdienstes brisante Akten aus der heute verfallenen US-Abhörstation auf dem Berliner Teufelsberg. Nur landeten die nicht wie im Fall Edward Snowden in der Öffentlichkeit, sondern beim …

Artikel vollständig lesen ‘»Laus im Pelz«’ »



Imperium ohne Rätsel

Klaus Eichner enthüllt, was der ostdeutsche Geheimdienst bereits über die NSA wusste Whistleblower sind wichtiger   Zunächst war er in der Spionageabwehr, danach in der Hauptverwaltung Aufklärung der DDR als Analytiker tätig. Die Aktivitäten der NSA verfolgte er seit Anfang der 1970er Jahre. Darüber informiert KLAUS EICHNER, Jg. 1939, in seinem neuen Buch. Mit dem …

Artikel vollständig lesen ‘Imperium ohne Rätsel’ »



Aus dem Leben unserer Kundschafter: Karl Gebauer

Projekt „Tenne“ – für die Katz!? Karl Gebauer , geboren 1931 und aufgewachsen in Wiesbaden. Vater Sozialdemokrat, Nazi-Opfer. Karl lernte Buchbinder und Buchdrucker. Wie seine Brüder schloss er sich der SPD an, war Pazifist. Suchte 1975 Kontakt zum MfS und arbeitete bis 1985 aktiv mit dem Nachrichtendienst der DDR zusammen. 1992 verhaftet, 1994 zu 12 …

Artikel vollständig lesen ‘Aus dem Leben unserer Kundschafter: Karl Gebauer’ »