Rainer Rupp zu Iran und NATO-Bündnisfall: Deutsche Soldaten werden nicht für USA in den Krieg ziehen

.. bei anderen gesehen..

Rainer Rupp war über ein Jahrzehnt als Top-Spion im NATO-Hauptquartier tätig. Gegenüber RT analysiert er die zunehmende Eskalation zwischen den USA und dem Iran sowie die Implikationen für die US-Hegemonie. Zudem verweist er auf einen kaum bekannten Aspekt im NATO-Beistandspakt.

Zum Video:

Erschienen bei RT Deutsch am 16.01.2020

Die Mär vom Machtkampf im Kreml

..bei anderen gelesen:

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

In Wladimir Putins 16. Rede an die Nation ging es dem russischen Präsidenten nicht nur um die von ihm vorgeschlagenen Verfassungsänderungen, über die jetzt in westlichen Medien als angeblich neuer Coup Putins für seinen Machterhalt über 2024 hinaus spekuliert wird, sondern auch um wichtige Aspekte der russische Innen- und Sozialpolitik. Durch Letzteres soll u.a. die merkbare Verbesserung des Lebensstandards der russischen Bevölkerung gesetzlich verankert werden. So hat der Präsident unter anderem vorgeschlagen, „die sozialen Verpflichtungen des Staates in jeglicher Situation landesweit zu erfüllen und in der Verfassung eine Regel zu verankern, dass z.B. der Mindestlohn nicht unter dem Existenzminimum der arbeitsfähigen Bevölkerung liegen dürfe.“ (1)

Mit dem vorgestellten, umfassenden Sozialprogramm für die breiten Schichten der Bevölkerung setzt sich die russische Führung deutlich von den neo-liberalen Führungs“Eliten“ der so genannten, westlichen „Wertegesellschaft“ ab, in der die „Gewinner -nimmt-alles“-Mentalität dominiert und dementsprechend breite Gesellschaftsschichten immer weiter verarmen. Erneut hat Putin ein weithin über die Grenzen des Landes sichtbares Zeichen gesetzt, dass es der politischen Führung Russlands um die Verbesserung des Lebensstandards und der Sicherheit der gesamten Bevölkerung geht.

Dabei hat Putin hervorgehoben, dass Familien mit Kindern, aber auch Kindergärten und Schulen besonders gefördert werden (2). So soll es in Zukunft zum Beispiel kostenloses warmes Essen in allen Schulen geben. Kinderreiche Familien sollen beim Kauf eines Hauses oder Apartments nur noch einen Teil der Hypothek bezahlen, den anderen Teil übernimmt der Staat, nicht etwa mit günstigen aber zurückzuzahlenden Krediten sondern als Sondertilgung, was einem Geldgeschenk gleichkommt.

Continue reading ‘Die Mär vom Machtkampf im Kreml’ »

Gab es einen Plan von Allen Dulles zur Vernichtung der UdSSR?

.. bei anderen gelesen..

von Dr. Wolfgang Schacht

Allen Dulles (1953 – 1961 Direktor der CIA) war einer der durchtriebensten Meister verborgener Machtausübung, die Amerika je hervorgebracht hat. Viele Ereignisse, die bei den Amerikanern bis heute anfallartige Schübe einer Gewissensprüfung auslösen, haben ihren Ursprung in der Zeit von Dulles’ prägender Herrschaft über die CIA. Experimente mit Gedankenkontrolle, Folter, politischer Mord, außergesetzliche Auslieferungen, die massenhafte Überwachung, Diskriminierung und Manipulierung von Bürgern in den USA und in anderen Ländern gehörten schon damals zu seinem Repertoire. Allen Dulles hasste aus tiefster Seele die Sowjetunion und den Kommunismus. Den weltweit bekannten Plan zur Vernichtung der UdSSR soll er nach Aussagen sowjetischer Kundschafter selbst ausgearbeitet und in einer Rede dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika vorgetragen haben. Dieser Plan ist so aktuell wie nie zuvor. Damit Sie, verehrter Leser, wissen, um welches strittiges Dokument es sich handelt, veröffentlichen wir an dieser Stelle die vollständige Fassung aus der  russischen Zeitung „Moskauer Komsomolze“ vom 20. Januar 2005:

       „Der Krieg wird zu Ende gehen, alles wird sich beruhigen und ordnen. Wir werden alles einsetzen was wir haben: das Gold, die ganze materielle Macht, die Verdummung und Irreführung der Menschen! Das menschliche Gehirn, ihr Bewusstsein ist veränderungsfähig. Nachdem wir in ihren Köpfen Chaos gesät haben, werden wir unmerklich ihre Werte gegen falsche austauschen und sie zwingen, an diese falschen Werte zu glauben. Wie? Indem wir unsere Gleichgesinnten, unsere Verbündeten in Russland selbst finden! Schritt für Schritt werden sich gewaltige Tragödien abspielen, die den Untergang des widerspenstigen Volkes einleiten und damit auch sein großes Selbstbewusstsein endgültig auslöschen werden.

Continue reading ‘Gab es einen Plan von Allen Dulles zur Vernichtung der UdSSR?’ »

Heiße Luft und Desinformationen- eine Betrachtung zum NATO – Gipfel in London

Am 3. und 4. Dezember 2019 fand in London das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs des Nordatlantikrates, auch aus Anlass des 70. Jahrestages der Gründung der NATO, statt.

Ein Gipfeltreffen ohne nennenswerte konkrete Aussagen zu der Mehrzahl der politisch und militärisch anstehenden Probleme. Ausdruck dafür ist die dürftige „Londoner Erklärung“ vom 04.12.2019. Ganze zwei Seiten mit insgesamt 9 Artikeln, weitestgehend ohne konkreten Inhalt, eher bereits bekannte Absichtserklärungen. Die Öffentlichkeit wird allseitig getäuscht. So wird das feste atlantische Bündnis gelobt und ein Festhalten an den Absichten und Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen. Die jüngere Vergangenheit belegt aber das Gegenteil. Die NATO mandatiert sich für Kriegseinsätze selbst, ohne Zustimmung des UN–Sicherheitsrates. Der US–Präsident erklärt die NATO als obsolet.

Continue reading ‘Heiße Luft und Desinformationen- eine Betrachtung zum NATO – Gipfel in London’ »

Bei Krieg gegen Russland: Bundeswehr beziffert Opferquote auf vier Prozent pro Brigade und Tag

..bei anderen gelesen:

Wie viele Opfer gäbe es, wenn es zu einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland käme? Ein Bundeswehr-Generalarzt sorgte mit einem Vortrag zu diesem Thema für “Unruhe” und “Raunen”. Ein Kommentar von Jürgen Cain Külbel zu einem Tabuthema in den Medien.

von Jürgen Cain Külbel 

“Im Saal kommt Unruhe auf. Die Zuhörer raunen sich zu”, schreibt Julia Egleder in ihrer Titelstory “Zeitenwende im Sanitätsdienst”, abgedruckt in loyal – Das Magazin für Sicherheitspolitik, Heft 12 aus dem Jahr 2019. Anlass für das Unbehagen im Saal war der Vortrag, den Generalarzt Dr. Bruno Most, Stellvertretender Kommandeur im Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung in Weißenfels, jüngst beim Kommando Luftwaffe in der General-Steinhoff-Kaserne in Berlin-Gatow hielt. “Er ist an diesem Tag in Berlin, um Vertretern von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rotem Kreuz die neuen Herausforderungen für den Sanitätsdienst zu erläutern. Most wirft eine Powerpoint-Folie an die Wand. Darauf stehen viele Zahlen, doch eine, größer als die anderen und rot eingefärbt, ragt heraus. Es ist die Zahl vier. ‘Wir rechnen mit vier Prozent Ausfallrate pro Brigade jeden Tag’, sagt Most nüchtern. Und ergänzt: ‘Mit Ausfällen meine ich Tote und Verletzte’.” 

Die Bundesrepublik Deutschland will bis zum Jahr 2032 drei Heeresdivisionen aufstellen, die im Rahmen der Militärdoktrin der NATO an der “Ostflanke” des Bündnisses den baltischen Staaten und Polen gegen die “russische Militärbedrohung” beistehen. Die drei Divisionen werden aus acht bis neun Kampfbrigaden bestehen; in einer Brigade dienen in etwa 5.000 Soldaten.

Continue reading ‘Bei Krieg gegen Russland: Bundeswehr beziffert Opferquote auf vier Prozent pro Brigade und Tag’ »