Imperialistische Strategie gegen die Souveränität der Völker

Die Monroe-Doktrin Als Geburtsurkunde der außenpolitischen Strategie des USA-Imperialismus können wir die sogenannte Monroe-Doktrin betrachten. Sie beruht auf einem Diktat gegenüber allen Konkurrenten der USA, das der 5. Präsident der USA, James Monroe (Präsident von 1816 bis 1825) im Jahre 1823 verkündet hatte. Monroe warnte damals vordergründig die europäischen Kolonialmächte davor, sich in die „Angelegenheiten …

Artikel vollständig lesen ‘Imperialistische Strategie gegen die Souveränität der Völker’ »